Verpeilungsfaktor

Aus Bits'n'Bugs Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Verpeilungsfaktor bestimmt sich nach der folgenden Formel:

  • Ps = von einem Teammitglied geschätzte Projektdauer
  • Pi = tatsächliche Dauer eines Projektes
  • Vp = Verpeilungsfaktor
       Pi
 Vp = ----
       Ps

Erkennbar ist, dass der Verpeilungsfaktor gegen unendlich läuft, wenn die tatsächliche Projektzeit steigt. Der theoretische Verpeilungsfaktor von 1 ist in der Praxis noch nie beobachtet worden.

Verpeilungsfaktoren müssen bei allen Projekten mit einkalkuliert werden. Da Pi aber nicht zu Beginn des Projektes (Pb) bekannt ist, sondern erst zum Zeitpunkt des Abschlusses des Projektes (Pe), ist die Verpeilungsvorhersage ein sehr schwieriges Themengebiet. In chaosnahen Strukturen wird diese Tätigkeit meistens durch den Chef-Verpeiler wahrgenommen.

Der Chef-Verpeiler zieht zur Vorhersage des Verpeilungsfaktors meistens eine Menge vorhersehbarer Faktoren ein.

Definieren wir zunaechst folgende Faktoren:

  • Pp: Anzahl der an dem Projekt beteiligen Personen
  • Pc: Anzahl der projektinternen Schnittstellen
  • Pa: Anzahl der Projektinternen Abhängigkeiten
  • Kd: Anzahl der direkten Kommunikationsschnittstellen

(Eine direkte Kommunikationsschnittstelle ist gegeben, wenn die beiden Personen A und B direkt miteinander sprechen)

  • Ki: Anzahl der indirekten Kommunikationsschnittstellen

(Eine indirekte Kommunikationsschnitstelle ist gegeben, wenn die beiden Personen A und B ausschließlich ueber C miteinander sprechen. C kann beispielsweise eine im Dienstweg vorgesehene Person sein)

  • Tm: Klatsch- und Tratschanteil.

(Anteil der Projektzeit, den die Projektbeteiligten mit Geschwätz verbringen. Hierzu ist das soziale Geflecht von Pp einzuschaetzen)

  • Lg: Menge der zu transportierenden, physikalisch vorhandenen Gegenstände
  • Lp: Anzahl der Personen, welche physikalisch vorhandene Gegenstände transportieren.
  • W: Durchschnitt der räumlichen Entfernungen zwischen den verschiedenen Projektbeteiligten, in Kilometern

Der Chef-Verpeiler kann sich auf folgende Faustregeln zur Verpeilungsvorhersage stützen:

  1. Strebt Pp gegen unendlich, so geht Vp geradlinig gegen unendlich.
  2. Strebt Pc gegen unendlich, so geht Vp logarithmisch gegen unendlich.
  3. Pa geht im Quadrat in Vp ein.
  4. Strebt Kd gegen 0, so strebt Vp gegen unendlich
  5. Ki geht im Kubik in Vp ein.
  6. Die Abhängigkeit von Tm zu Vp laesst sich in einer nach oben offenen Parabel beschreiben.
    1. der Scheitelpunkt der Parabel liegt bei Tm=20%
    2. die beiden Extrema von Tm (0% und 100%) lassen Vp gegen unendlich streben.
    3. Dieses begründet sich auf der Beobachtung, dass bei Tm=0% zu wenig Kommunikation fuer ein Projekt fließt, waehrend bei Tm=100% keine Zeit zum Arbeiten bleibt.
  7. Lg geht zur Quadratwurzel ein in Vp
  8. Lp geht im Quatrat ein in Vp
  9. W geht linear ein in Vp
Meine Werkzeuge